Es war einmal ein Stein, der wollte unbedingt ein Baum sein. Der einfache Kieselstein konnte es nicht glauben, dass er sein Dasein als Stein verbringen sollte und träumte Tag ein, Tag aus nur davon, eines Tages ein Baum zu sein. Der ungewöhnliche Wunsch des Steines sprach sich schnell herum und so kam es, dass auch die weise Eule im Wald davon erfuhr. „Was will dieser Stein?“ Überall stieß die Vorstellung, dass ein Stein zu einem Baum werden wollte auf Unverständnis und Ablehnung. Doch nicht bei der weisen Eule. So flog sie eines Nächtens zu dem Stein um ihn zu befragen, warum er denn unbedingt ein Baum sein wolle. Der Stein schlief gerade, als er vom sanften Flügelschlag der weisen Eule geweckt wurde. „Bist du der Stein der ein Baum sein will?“ fragte die Eule. „Ja der bin ich!“, der Stein war hellwach und freute sich sehr, dass sich endlich jemand ernsthaft für sein Ansinnen zu interessieren schien. „Und warum willst du ein Baum sein, wenn du doch ein Stein bist?“ „Weise Eule, das weiß ich leider selbst nicht, ich weiß nur, dass mir der Wunsch ein Baum zu sein, im Innersten auf meiner Steinseele brennt, und ich an nichts anderes mehr denken kann.“ „Nun gut, mein lieber Stein, wie ich sehe ist es dir ernst mit deinem Wunsch. Wenn du bereit bist einige Aufgaben zu lösen, dann hast du vielleicht die Chance einmal eine Ahnung davon zu bekommen, wie es ist, ein Baum zu sein.“

© Märchenfee

Der Stein, der eigentlich ein Baum sein wollte. 5.00/5 (100.00%) 4 votes
Getagged mit
 

One Response to Der Stein, der eigentlich ein Baum sein wollte.

  1. Stone sagt:

    Manchmal wäre ich auch gerne ein Baum :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.