An mein Pseudonym, geschrieben von Gerhardt vandenBosch

Jetzt sag ich´s dir: Ich habe dich
Mein  Leben  lang   ertragen.
In guten und in bösen Tagen
Gib  es zu. Sei  ehrlich.

Nun  frage  ich  dich:  Ertrage auch mich.
Ich möchte gern – weil ich das brauche-
Der  Durchschnitt  sein, wofür  ich tauge.
Ertrage  jetzt  dein zweites ich.

Lasse  mich,  dein anderes Dich
Lasse  mich  meine eigenen Worte sagen
Hör auf mich immer  wieder  abzufragen
Bin ich dich oder bin ich mich.

Als dein Zwillingsbruder , dein zweites ich
Lasse mich sein
Mein  unauffällig
Unauffällig  , unempfindlich: Ich.

© Gerhardt vandenBosch, November 2011

Unpolitische Gedichte

Bewerte den Text!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.